direkt zum Inhalt dieser Seite, Überspringen der Navigation

Suchen

Referat 43 - Ingenieurbau

Referatsleiter 43

Referatsleiter:

Leo Andlauer, Ltd. Baudirektor
Telefon: 0761 208-4538

Stellvertreter:

N.N.
Telefon: 0761 208-0

E-Mail: abteilung4@rpf.bwl.de


Unsere Aufgaben im Überblick:

Was machen wir?

In der Abteilung 4 des Regierungspräsidiums Freiburg sind wir, das Referat 43 mit unseren drei Sachgebieten Erhaltung, Brücken- und Tunnelbau, die Experten für Ingenieurbauwerke. Ingenieurbauwerke sind unter anderem Brücken, Tunnel, Stützmauern, Unterführungen und Lärmschutzwände. Diese entwerfen, bauen, prüfen, erhalten und sanieren wir.
Wann und wie wir im Straßenbau tätig werden, lässt sich gut am Lebensweg einer Brücke zeigen:

Zu Beginn einer Straßenplanung steht der Entwurf einer Straße. Da die Straße nicht unbedingt immer dem exakten Geländeverlauf folgen kann, sondern auch Hindernisse wie Täler, Flüsse oder Eisenbahnen zu überwinden hat, müssen Brücken eingeplant werden.

Wir entwerfen die für die jeweilige Aufgabe geeignetste Brücke. Es gibt vielfältige Typen von Brücken, die sich je nach Anforderungen unterschiedlich gut für den Einsatzzweck eignen. Eine Talbrücke sieht deshalb z. B. anders aus als eine Fluss- oder Radwegbrücke.
Wenn der Entwurf fertiggestellt ist, muss dieser je nach Größe der Brücke von den vorgesetzten Behörden, dem Ministerium für Verkehr und Infrastrukur (MVI) auf Landesebene und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) genehmigt werden. Ist die Genehmigung erteilt und steht das Geld im Haushalt zur Verfügung, kann die Brücke gebaut werden. Die Brückenbauarbeiten werden ausgeschrieben. Dazu erstellen wir die Ausschreibungsunterlagen, die dann dem ausführenden Baureferat zur Verfügung gestellt werden.

Das Baureferat veröffentlicht die Ausschreibung und bewertet die eingegangenen Angebote. In bestimmten Fällen werden wir als Experten angehört, z. B. wenn eine Firma Sondervorschläge eingereicht hat, oder wenn es sich um eine besonders große Brücke handelt. Am Ende wird dann der Bauauftrag an eine Baufirma vergeben.
Jetzt kann mit dem Bau der Brücke begonnen werden.
Wir begleiten die Bauphase, indem wir die Ausführung in statischer und konstruktiver Hinsicht prüfen, die Baureferate in technischen Dingen beraten und stichprobenweise Kontrollen durchführen.
Wenn die Brücke fertig erstellt ist, werden wir sie von der Baufirma abnehmen. Das heißt, wir stellen dabei zusammen mit dem Baureferat fest, ob die Firma planmäßig und fehlerfrei gearbeitet hat.
Wenn die Straße fertig gebaut ist, kann die Brücke unter Verkehr gehen.

Auch wenn Brücken robust aussehen, sind sie doch empfindliche Gebilde. Deshalb müssen wir sie regelmäßig kontrollieren. Im Laufe der Zeit können Schäden eintreten, z. B. durch Anfahren oder Alterung. Deshalb prüfen unsere erfahrenen Brückenkontrolleure in regelmäßigen Abständen (alle 6 Jahre), ob die Brücke noch in Ordnung und sicher ist, oder ob Schäden aufgetreten sind.
Wenn Schäden erkannt werden, müssen wir die Brücke zusammen mit dem Baureferat wieder instandsetzen. Auch hier unterstützen wir das Baureferat mit unserem Fachwissen. Da viele Brücken in den späten sechziger und frühen siebziger Jahren gebaut wurden, haben sie mittlerweile ein Alter erreicht wo entstandene Schäden dazu führen, dass die Brücken saniert werden müssen. Aufgrund der großen Anzahl von Brücken die alle dasselbe Alter haben, ist die Anzahl der zu sanierenden Brücken sehr hoch, weshalb hier auch unser derzeitiger Arbeitsswerpunkt liegt.

Außerdem haben wir auch noch ganz spezielle Aufgaben:
Da der Regierungsbezirk lange Grenzen nach Frankreich und zur Schweiz hat, gibt es viele Grenzbrücken. Diese werden von uns zusammen mit den Kollegen aus den Nachbarländern betreut. Für alle Maßnahmen neuer grenzüberschreitender Straßenbrücken sind wir für die Bundesrepublik Deutschland federführend.

Der Schwarzwald ist ein Mittelgebirge. Das bringt es mit sich, dass die Straßen oft durch den Berg geführt werden müssen. Die dafür notwendigen Tunnel samt ihrer Betriebseinrichtungen werden von uns wie die Brücken auf den Weg gebracht und betreut.

Besondere Aufgaben erfüllen wir bei folgenden aktuellen Projekten:

  • Sanierung der Immensitzbrücke zwischen Geisingen und Engen.
  • Sanierung der Brudertalbrücke bei Engen.
  • Sicherheitstechnische Nachrüstung des Hugenwaldtunnels im Zuge der B 294 bei Waldkirch
  • Beim Konzessionsmodell „Sechsspuriger Ausbau der A 5 zwischen Baden-Baden und Offenburg“ erfolgte die Betreuung sämtlicher Ingenieurbauwerke in der Ausschreibungs- und Ausführungsphase durch das Referat 43.

zum Seitenanfang

Weitere Informationen:

  Wußten Sie schon...?

 

zum Seitenanfang  

Brückenbau

 

Weitere Informationen

Tunnel

 Straßentunnelbau

 Kreuzstraßentunnel

Sie befinden sich hier:   >  Freiburg   >  Abteilungen   >  Abteilung 4   >  Referat 43 

Seite drucken      

Letzte Änderung: 30.06.2014