direkt zum Inhalt dieser Seite, Überspringen der Navigation

Suchen

Referat 84 - Fachbereich Forsteinrichtung und Forstliche Geoinformation

Referatsleiter:

Johannes Beck, Ltd. Forstdirektor
Telefon: 0761 208-1430

Stellvertreter:

Michael Kilian, Forstdirektor
Telefon: 0761 208-1448


E-Mail: abteilung8@rpf.bwl.de


zum Seitenanfang

Unsere Aufgaben im Überblick:

Das Referat 84 ist im öffentlichen Wald und im vertraglich betreuten Privatwald für Forsteinrichtung (periodische Betriebsplanung) und Nachhaltigkeitssicherung. verantwortlich.
Die Forsteinrichtung wird im Staats-, Kommunal- und vertraglich betreuten Privatwald des gesamten Landes auf jährlich rd. 90.000 ha durchgeführt. Nachhaltigkeit, wird heute nach der sog. „Brundtlandformel“ wie folgt definiert:
„Nachhaltige Entwicklung ist Entwicklung, welche die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generation deckt, ohne die Fähigkeit zukünftiger Generationen zu gefährden, ihre Bedürfnisse zu decken.“

Die Forsteinrichtung hat in Baden- Württemberg eine rd. 200- jährige Tradition. Im badischen Landesteil geht die erste für den öffentlichen Wald allgemein verbindliche Nachhaltigkeitsregelung auf das „Badische Forstgesetz“ von 1833 zurück. Im württembergischen Landesteil gab es ab dem 18. Jahrhundert bereits verschiedene Forstordnungen für einzelne Waldungen. Heute ist die Nachhaltigkeit im Landeswaldgesetz von Baden Württemberg vom 10. Februar 1976 geregelt.

zum Seitenanfang


Unsere Aufgaben im Einzelnen:

Die Forsteinrichtung gliedert sich in die Zustandserfassung der Wälder, die darauf aufbauende mittelfristige Planung sowie die Kontrolle der Waldnutzung. Die der Planung zugrundeliegenden Zielsetzungen werden gemeinsam mit dem Waldbesitzer festgelegt und berücksichtigen wirtschaftliche, soziale und ökologische Aspekte (ausgerichtet an den sog. „Helsinki-Kriterien“). Hierfür arbeiten im Fachbereich die Resorts Forsteinrichtung und Forstliche Geoinformation eng und integrativ zusammen.

Geschäftsbereiche Forsteinrichtung-Außendienst
Die Leitung des Außendienstes ist in vier Geschäftsbereiche gegliedert, die den vier Regierungsbezirken im Land entsprechen - Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen. Die Begehung und Beschreibung der Wälder erfolgt durch ein landesweites Team von rd. 25 Forsteinrichterinnen und Forsteinrichtern.. In Zusammenarbeit mit den unteren Forstbehörden, insbesondere den Revierleitern vor Ort, werden mithilfe von Kartenskizzen und Luftbildern bei Waldbegängen die Zielvorstellungen des Waldbesitzers in operationale Ziele umgesetzt. Das Ergebnis ist ein Handbuch für den Revierleiter mit konkreten Plänen für die naturale Planung in allen Waldbeständen des jeweiligen Betriebes.

Dieser detaillierte 10-Jahres-Plan sichert die nachhaltigen Leistungen des Waldes in umfassender Weise.

Geschäftsbereich Forsteinrichtung-Innendienst
Der Geschäftsbereich Forsteinrichtung Innendienst ist für das mittelfristige und jährliche Forsteinrichtungsprogramm, die Fachverfahren der Forsteinrichtung und Betriebsinventur und die Einsatzplanung der Außendienstmitarbeiter zuständig. Für die Zustandserfassung der Wälder werden jährlich auf rd. 70.000 ha Betriebsinventuren als Rasterstichproben durch Unternehmer durchgeführt.
Die Betriebsinventur (BI) ist ein Schlüsselinstrument um objektiv die nachhaltigen Leistungen des Waldes beurteilen zu können. Hierzu werden an fest vermarkten Stichprobenpunkten vitale Daten erhoben, wie z.B. Durchmesseränderung, Höhenänderung, Schadeinwirkungen, Totholzmenge und Verjüngungszustand.

Mit den Ergebnissen der Betriebsinventur können viele Fragestellungen wissenschaftlich abgesichert beantwortet werden.

Geschäftsbereich Forstliche Geoinformation
Forstliches Handeln hat Flächenbezug. Der Geschäftsbereich Forstliche Geoinformation führt zentrale forstliche Geofachdaten und ist eng mit dem Prozess der Forsteinrichtung verwoben, bei dem u.a. Geodaten zur räumlichen Einteilung der Waldfläche im Außendienst erhoben werden. Der Geschäftsbereich produziert diverse forstliche Kartenwerke, die ein unmittelbares Ergebnis der Forsteinrichtung darstellen und unverzichtbar zur Unterstützung der täglichen Arbeit bei den unteren Forstbehörden sind. Mit GIS-Analysen trägt der Geschäftsbereich Forstliche Geoinformation zur Beantwortung betrieblicher Fragestellung mit Flächenbezug bei, z.B. durch die Identifikation von Mechanisierungspotentialen bei der Holzernte. Forstliche Geofachdaten werden künftig im Rahmen von INSPIRE einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

zum Seitenanfang

 

Regierungspraesidium Freiburg, Referat 87, Forstdirektion

Weitere Informationen

Sie befinden sich hier:   >  Freiburg   >  Abteilungen   >  Abteilung 8   >  Referat 84 

Seite drucken      

Letzte Änderung: 10.06.2013